Wie man Windermere richtig ausspricht

Zentrum vom Windermere (Foto: Łukasz Nurczyński)

Wenn Sie aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommen, werden Sie beim Lesen des Namens Windermere sicher die amerikanische Aussprache im Kopf haben (die auch für die gleichnamigen Schwesterstädte in den USA, Kanada und Neuseeland korrekt ist). Im British English ist es etwas anders.

In England spricht man es anders aus. Statt dem amerikanischen “Windermihr” geht es hier eher in Richtung “Windermeer”. Wie genau das klingt, können Sie hier hören.

Aussprache von Windermere

Auch der Nachbarort Bowness wird anders ausgesprochen, als man das als Ausländer vermuten würde:

Aussprache von Bowness-on-Windermere

#mcb #windermere

Wo liegt eigentlich Windermere?

Windermere ist eine Stadt in der Grafschaft Cumbria im Nordwesten Englands. Reichlich 2000 Menschen wohnen hier, ungefähr einen Kilometer vom gleichnamigen See entfernt gelegen. Obwohl Windermere selbst den See nicht berührt, ist es mittlerweile mit der älteren am See gelegenen Stadt Bowness-on-Windermere zusammengewachsen, wenn auch die beiden Orte ihren jeweils eigenen Ortskern bewahrt haben. In Windermere befinden sich einige Museen, die Hauptattraktion für Besucher ist jedoch der See, der Bowness etwa zwanzig Gehminuten vom oberen Ende der Ortschaft Windermere am Fuße des Hügels berührt.

Zentrum vom Windermere (Foto: Łukasz Nurczyński)

Bis zum Bau der Eisenbahnstrecke der Kendal and Windermere Railway trug Windermere den Namen Birthwaite; durch die Eisenbahn wurde die Entwicklung des Dorfes gefördert. Vom Bahnhof Windermere aus stehen Züge und Busverbindungen in die Umgebung zur Verfügung, nach Manchester, zum Flughafen Manchester und zur West Coast Main Line.

Der der Stadt namensgebende See ist der größte See Englands. Er liegt vollständig im Lake District-Nationalpark. Der See und sein Umland sind seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine der beliebtesten englischen Ferienregionen.

Lake Windermere (Foto: J. Edward Taylor)

Der Windermere ist 17 km lang und zwischen 400 und 1500 Meter breit. Im Windermere liegen achtzehn Inseln, deren größte etwa einen Kilometer lang ist. Am Ufer des Windermere befinden sich die beiden Städte Ambleside und Bowness-on-Windermere. Die Stadt Windermere befindet sich hingegen nicht direkt am Ufer des Sees.

Um den See herum besteht die Landschaft vornehmlich aus kleineren Hügeln, die zu Wanderungen geringer Schwierigkeit einladen. Die höheren Berge (Fells) der Cumbrian Mountains erstrecken sich vor allem nach Norden und Osten.

#mcb #windermere

Mary’s Afternoon Tea Tipps: Cannoli

Der Nachmittagstee ist aus dem englischen Alltagsleben nicht wegzudenken. Er wird zwischen 15 und 17 Uhr serviert und im Salon an einem kleinen Teetisch eingenommen (nicht wie der High Tea – der wird im Esszimmer eingenommen). Die kleinen Leckereien von süß bis herzhaft werden gerne in Happengröße auf einer Etagere serviert. Dazu trinkt man natürlich Tee. Mit Ausnahme von mir: Bei mir darf es auch gerne ein starker Kaffee sein.

Cannoli (Foto: Paolo Piscolla)

Besonders lecker finde ich die Zitronen-Pistazien-Cannoli nach dem Rezept von Jamie Oliver. Die Cannoli kommen eigentlich aus Italien, aus Sizilien um genau zu sein.

Es sind kleine frittierte Teigrollen mit einer Füllung aus Ricottakäse. Jamie Oliver hat noch Mascarpone und Pistazien hinzugefügt – eine unglaubliche Leckerei! Die Zubereitung dauert etwas mehr als die im Rezept angegebenen 70 Minuten. Aber jede Minute davon ist es wert!

Hier ist das Rezept!

#afternoontea #cannoli #marysblog #mcb #windermere